Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

4. Tag auf nach Sirmione !

Nach dem Chilltag wurde beschlossen, auf die berühmte Halbinsel Sirmione zu schippern. Von Garnagone aus ging es sage und schreibe 2 Stunden mit dem Schiff nach Sirmione. Auf der Fahrt, die übrigens superschön war, konnte man die ganzen touristischen Facetten des Gardasees am jeweiligen Anlegekai kennenlernen. Von Touriorten wie Maderno, wo am Anleger viele weisshäutige bis leichtkrebsrote Nordeuropäer standen, bis zu dem um gehobeneres Niveau bemühten Gardone. Den Vogel schoss jedoch Fasano ab. Hier wurden wir von einer mehr oder weniger leicht begleideten Menschenmenge in Badehose oder Bikini empfangen, sodass man irgendwie den Eindruck hatte, bei der hiesigen Nudistenkolonie anzulegen. Zur Begrüßung wurde nur das Nötigste bedeckt. Als wir in Sirmione ankamem konnten wir nur staunen. Gegen Sirmione ist Malcesine geradezu unbewohnt. So viele Menschen in so engen Gassen kennt man nur von der Drosselgasse in Rüdesheim. Nur, das es sich hier über fast die ganze Stadt verteilt. Vom Stadtbild her ist Sirmione aber wunderschön! Und : Wer dort ist, der muss unbedingt im "Da Gino " einen Eisbecher essen. Sündhaft teuer, aber wirklich genial. Noch ein Tipp: Wer der Trip auch machen möchte sollte nicht das Schnellboot nehmen. Von Landschaft uns See bekommt man auf den normalen Schiffen viel mehr mit. Gardsee zum genießen ! Gesichtete Promis : 1. Hartmut Engler von Pur fuhr mit auf dem Schiff. Italiener des Tages : Die Bediensteten der Schiffe am Gardasee. Immer nett und als eine Behinderte im riesen Rollstuhl mitfahren wollte kamen gleich 4 angehechtet und haben mit vereinten Kräften die Auf- und Abfahrt bewältigt ! Dicker Daumen nach oben !!!

7.8.13 21:31

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen